1945 – 2020 Nürnberger Prozesse

Am 20. November 1945 begannen die ersten Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesse. 24 führende Persönlichkeiten des deutschen Staates wurden für den Angriffskrieg und den Massenmord zur Rechenschaft gezogen. Erich Kästner, als Berichterstatter im Nürnberger Gerichtssaal 600 anwesend, erzählt: „Der Vorsitzende des Gerichts eröffnet die Sitzung. Dem amerikanischen Hauptankläger folgt der französische. Er bringt vor, welche Untaten das westliche Europa …

Jüdische Soldaten im Ersten Weltkrieg – Erst hochdekoriert, dann deportiert

In Trauer und Bedrückung gedenken wir den überzeugten, mutigen und tapferen,  den dann enttäuschten, verratenen und geächteten jüdischen Soldaten und Offiziere, die im 1. Weltkrieg für Deutschland gekämpft und ihr Leben gelassen haben. Etwa 100.000 jüdische Soldaten und Offiziere kämpften in der deutschen Armee im Ersten Weltkrieg, davon 78.000 an der Front. 12.000 von ihnen wurden getötet. …

Rabbi Baron Sacks of Adgate in the City of London זצ“ל

Gadol beIsrael, Rabbi Lord Jonathan Sacks ist heute Morgen, Shabbat Vayerá, verstorben. Rabbi Sacks war von 1991 bis 2013 Oberrabbiner des Commonwealth und blieb sein Leben lang eine inspirierende und hoch geschätzte Persönlichkeit. Sein Einfluss und seine Brillanz waren außergewöhnlich und werden nicht nur in der britischen Gesellschaft, sondern in der ganzen Welt schmerzlich vermisst. …

9. November 1938 – War der Progrom ein Progrom?

Der Begriff Pogrom stammt aus dem Russischen und heißt so viel wie  „Verwüstung“, „Zerstörung“ oder „Krawall“, verstanden wird er auch als Synonym von Übergriff, Massaker oder spontane Massenausschreitung. In der Nacht vom 9. November 1938 wurden Juden angegriffen, verletzt, verschleppt und getötet. In dieser Nacht wurden Deutschlands  Synagogen und jüdische  Bet- und Lehrhäuser in Brand gesteckt und zerstört, …

Terroranschlag in der Wiener Innenstadt

Im Zentrum Wiens - inmitten der Republik - hat ein feiges terroristisches Attentat auf das Herz der Gesellschaft stattgefunden, sagte das Staatsoberhaupt Österreichs. Aber der Hass könne  niemals so stark sein "wie unsere Gemeinschaft". Diese Gemeinschaft ist für uns, Mitglieder und Freunde der Jüdischen Gemeinde Adass Jisroel in Berlin, auch unsere Gemeinschaft, die Gemeinschaft der …

!שנה טובה

Zu Rosch Haschaná 5781 übermitteln wir allen Mitgliedern und Freunden der Gemeinde in Berlin, Israel und weltweit Shana TováKtiwa weChatima tová,beste Wünsche für Gesundheit, Frieden, Glück und Erfolg Rabbiner Gedaliahu Schreiber, shelit"aVorsitzender der Jüdischen Gemeinde Adass Jisroel, BerlinVorsitzender der Jüdischen Gemeinde Yeshurun, Jerusalem Wegen der Hygienemaßnahmen aufgrund der Covid-19-Pandemie und der Bauarbeiten bleibt die Zahl der …

70 Jahre Zentralrat der Juden in Deutschland – Glückwunsch von Haus zu Haus

In Berlins Mitte, im Zentrum des historischen jüdischen Viertels, des „Scheunenviertels“, 350 Meter trennen das Leo-Baeck-Haus vom Gemeindehaus der Adass Jisroel. Die Straße hieß einst Artilleriestraße und die Beziehungen zwischen diesen beiden Häusern waren eng und rege, nicht nur wegen der geographischen Nähe. Im heutigen Leo-Baeck-Haus, damals Artilleriestraße 14, befand sich die 1872  gegründete Hochschule für …

DAS BETH CAFÉ HAT WIEDER GEÖFFNET!

Guten Morgen am Issru Chag Shawuot   Sonntag, 31. Mai 2020 um 11 Uhr, hat das Warten auf den ersten Blick in den Innenhof Tucholskystr. 40 ein Ende, das koschere Beth Café der Adass Jisroel ist mit der tatkräftigen Unterstützung aller MitarbeiterInnen wieder geöffnet und freut sich, die Gäste aus Nah-und Fern herzlich zu begrüßen. Der begrünte …

Masel Tov Victory Day 2020

70 Millionen Tote und ein  Kontinent  in Ruinen. Das Ende dieses organisierte Verbrechen kam heute vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945. Ewige Dankbarkeit gebührt den vier Streitkräften der Anti-Hitler-Koalition und den befreundeten Armeen, den Partisanen, den Widerstandskämpfern, allen Menschen die den Bedrängten und Verfolgten halfen. Weltweit wird gefeiert und gedacht, es ist Victory Day, …

Pessach bei Adass Jisroel in Zeiten von Covid-19

Pessach ist ein Familienfest. Bei Adass Jisroel kommt hinzu, dass Pessach ein Fest ist, das nicht nur von, sondern für die Familien gefeiert wird. Deshalb ist Pessach für unsere Gemeinde seit deren Anfängen auch ein Fest der Gemeinschaft. In Zeiten von COVID-19 ist dies bedauerlicherweise nicht möglich. Keine G’ttesdienste in der Synagoge, keine Sederabende im …