Der Wochenabschnitt der Torah: Chajei Sarah

Die zweite Erzählung von Parshat Chajei Sarah handelt von einer, wenn nicht der wichtigsten Mission, die unser Stammvater Avraham Avinu zu erfüllen hatte: die Suche nach einer geeigneten Frau für seinen Sohn Jitzchak. Schließlich wusste er, dass dieser Sohn das Glied jener Kette ist, aus der schließlich „Am Yisrael“ werden wird. Man kann sich also vorstellen, wie wichtig es ist, für ihn die richtige Partnerin zu finden…

Wir werden diese Woche lesen: (24.1)

„Und Avraham war alt, fortgeschritten in den Tagen, und G-tt hatte Avraham mit allem gesegnet. Und Avraham sagte zu seinem Diener, dem Ältesten seines Hauses, der über alles was ihm gehörte herrschte: „Bitte lege deine Hand unter meinen Schenkel. Und ich beschwöre dich bei dem G-tt des Himmels und dem G-tt der Erde, dass du meinem Sohn keine Frau nimmst von den Töchtern der Kanaaniter in deren Mitte ich wohne, jedoch  zu meinem Land, zu meinem Geburtsort gehst, und du sollst für meinen Sohn, für Isaak, eine Frau nehmen.“

וְאַבְרָהָ֣ם זָקֵ֔ן בָּ֖א בַּיָּמִ֑ים וַֽיהֹוָ֛ה בֵּרַ֥ךְ אֶת־אַבְרָהָ֖ם בַּכֹּֽל׃

וַיֹּ֣אמֶר אַבְרָהָ֗ם אֶל־עַבְדּוֹ֙ זְקַ֣ן בֵּית֔וֹ הַמֹּשֵׁ֖ל בְּכׇל־אֲשֶׁר־ל֑וֹ שִֽׂים־נָ֥א יָדְךָ֖ תַּ֥חַת יְרֵכִֽי׃

וְאַשְׁבִּ֣יעֲךָ֔ בַּֽיהֹוָה֙ אֱלֹהֵ֣י הַשָּׁמַ֔יִם וֵֽאלֹהֵ֖י הָאָ֑רֶץ אֲשֶׁ֨ר לֹֽא־תִקַּ֤ח אִשָּׁה֙ לִבְנִ֔י מִבְּנוֹת֙ הַֽכְּנַעֲנִ֔י אֲשֶׁ֥ר אָנֹכִ֖י יוֹשֵׁ֥ב בְּקִרְבּֽוֹ׃

כִּ֧י אֶל־אַרְצִ֛י וְאֶל־מוֹלַדְתִּ֖י תֵּלֵ֑ךְ וְלָקַחְתָּ֥ אִשָּׁ֖ה לִבְנִ֥י לְיִצְחָֽק׃

Eine Frage:  War diese Mission nicht wichtig genug für Avraham Avinu, um sie selbst zu übernehmen? Warum seinen „Diener, den Ältesten seines Hauses“ für eine Mission schicken, die die Eigenschaften von Klal Yisrael für immer bestimmen wird?

Avraham Avinu war zwar zu dieser Zeit ein alter Mann, aber er sollte noch 35 Jahre leben, und die Mission war die wichtigste!

Lassen Sie uns versuchen, es zu durchdenken. Obwohl die Torah uns sagt, dass Rivkah auch ein sehr angenehmes Aussehen hatte, sollte die Wahl nur durch einen Test bestimmt werden. Nämlich der Midot Tovot des jungen Mädchens. Ihr guter Charakter. Am Wasserbrunnen stehend, hat der Diener geplant, dass „das Mädchen, zu dem ich sagen werde: ‚Senke deinen Krug, und ich werde trinken‘ und sie wird sagen: ‚Trink, und ich werde auch deine Kamele tränken‘, das ist das Mädchen das ich suche!

הִנֵּ֛ה אָנֹכִ֥י נִצָּ֖ב עַל־עֵ֣ין הַמָּ֑יִם וּבְנוֹת֙ אַנְשֵׁ֣י הָעִ֔יר יֹצְאֹ֖ת לִשְׁאֹ֥ב מָֽיִם׃

וְהָיָ֣ה הַֽנַּעֲרָ֗ אֲשֶׁ֨ר אֹמַ֤ר אֵלֶ֙יהָ֙ הַטִּי־נָ֤א כַדֵּךְ֙ וְאֶשְׁתֶּ֔ה וְאָמְרָ֣ה שְׁתֵ֔ה וְגַם־גְּמַלֶּ֖יךָ אַשְׁקֶ֑ה אֹתָ֤הּ הֹכַ֙חְתָּ֙ לְעַבְדְּךָ֣ לְיִצְחָ֔ק וּבָ֣הּ אֵדַ֔ע כִּי־עָשִׂ֥יתָ חֶ֖סֶד עִם־אֲדֹנִֽי׃

Nun – überlegen wir. Avraham Avinu war damals eine der berühmtesten Persönlichkeiten der Welt (und ist es immer noch…). Wenn ER an diesem Brunnen ankommen würde, hätte jedes Mädchen sich beeilt, ihm und seinem Gefolge so viel Wasser zu geben, wie er benötigt hätte. Der Test als solcher wäre ein Fehlschlag gewesen…

In dem ein „Diener“, ein unbekannter Inkognito geschickt wurde um diese Mission zu erfüllen, wurden die echten Ergebnisse des Charaktertests, den Rivka Imeinu mit Bravour bestanden hat,  sichergestellt.

Gute Shabbos & gute Gesundheit BS“D

Rabbiner Chaim Michael Biberfeld